Dänemark


#jedes Jahr Dänemark


Dänemark, jedes Jahr zur Sommerzeit treibt uns die Sehnsucht nach dem Meer mindestens für ein oder zwei Wochen in unser Nachbarland im Norden. Ich kann gar nicht genau beschreiben, was es ist, das uns Jahr für Jahr wieder die weite Reise antreten lässt. Von Stuttgart aus sind es über 1000 km. Wir habe schon einige Transportmöglichkeiten ausprobiert. Viele Jahre sind wir mit dem Auto gefahren. Das ist in erster Linie mal anstrengend, weil man mindestens 11-12 Stunden unterwegs ist. Jetzt mit Kind und Hund wird es noch mehr. Deshalb sind wir die letzten beiden Male auf zwei Etappen gefahren. Der Vorteil ist, man kann all den Schempel mitnehmen, von dem man annimmt, dass man ihn braucht.
Wir sind auch schon ein paarmal mit dem Flugzeug geflogen. Hier kann man natürlich nicht so viel mitnehmen. Was schwierig wird, wenn man in einem dänischen Ferienhaus seine Bettwäsche und Handtücher selber mitbringen muss. Geht aber auch. Ich muss mich dann immer bei der Fotoausrüstung einschränken. Aber mit einem Objektiv kann man sich am Strand halt nicht abtrocknen. Der Riesenvorteil ist, dass man von Stuttgart in ca. 1,5 Stunden in Kopenhagen ist. Dort muss man dann einen Mietwagen nehmen, was in Dänemark nicht ganz billig ist. Aber es geht nicht ohne.
Einmal sind wir sogar mit dem Zug gefahren. Das hat aus meiner Sicht nicht besonders viele Vorteile. Man kann ähnlich wie im Flieger nur wenig Gepäck mitnehmen. Ist dafür aber ähnlich lange unterwegs wie mit dem Auto. Und das Thema Mietwagen bleibt auch noch.

Aber zurück zu den Gründen, die für Dänemark als Urlaubsland sprechen. Wenn man an die Ostsee denkt, fällt einem ja nicht gleich Strandurlaub ein. Aber für uns ist es genauso. Das Wasser ist auch im Hochsommer erfrischend. Ich bin kein besonders guter Sonnenanbeter und halte es eh nicht lange in der Sonne aus. Aber auch in Dänemark macht sich der Klimawandel bemerkbar. In den letzten Jahren hatten wir nur ganz vereinzelte Regentage.
Vor allem liebe ich das dänische oder skandinavische Design. Klare Linien und bei allem steht die Funktion im Vordergrund. Die Dänen habe auch eine ganz eigene Art mit ihrem Design zu leben. Design-Objekte im Bauhaus-Stil (man verzeihe mir, dass ich das hier vermische, dient nur der Veranschaulichung), für die man in Deutschland ein Vermögen ausgeben würde und sie dann auch dem entsprechend behandelt, gehören in Dänemark gefühlt zur Grundausstattung von so manchem Ferienhaus. Das Louisiana-Museum für Moderne Kunst ist das einzige Museum, das ich kenne, in dem es erlaubt ist sich mit einer Picknickdecke im Garten zwischen die Kunstwerke zu setzen und zu essen oder einfach in der Sonne zu relaxen. Die Architektur hat sich, seit Arne Jacobsen, zwar verändert oder weiterentwickelt. Man kann vor allem in Kopenhagen sehr viel Schönes entdecken.
Und dann ist da noch die Ruhe und das Meer. Ruhig ist es schon allein, weil Dänemark sehr dünn besiedelt ist und das Meer kann man von fast überall aus sehen.

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s